Cachewartung mit Erfolg und Misserfolg

Endlich hatte ich heute mal etwas Zeit (2 Stunden) und wartete einige (15) Caches im Langen Schiff. Viele schon lange überfällige Logbücher ausgetauscht. Einen Cache aus dem Boden ausgegraben, da ein Harvester ihn eingegraben hatte. Eine Regular-Dose wieder ausgebracht da die Baumfällungen beendet sind. Bei einer Small-Dose einen abgerissenen Flügel beklagt. Bei einem unauffindbaren Petling einen Neuen spendiert.

Also durchweg alles ok. Hier noch eine kleine Übersicht der geborgenen Logbücher:

LogbücherLogbücher
Leider gingen mir dann die Logbücher aus und außerdem hatte ich einen Anschlußtermin. So darf ich demnächst nochmal hin.

Ganz anders erging es heute dem Trabifahrer beim Reparieren der Stages seines Nachtcaches Jagd auf Signal. Nachdem er bei einer Stage einen Petling gefunden hatte, der mit Sch…. vollgestopft war, hatte er berechtigterweise genug und archivierte den Cache. Schade.

Flattr this!

Über libby.de

Mai 2005: erster gefundener Geocache "Steinbruch", Juni 2005: erster gelegter Geocache Multi "Mariengrotte Hambach", April 2008: erster Schweinfurter Geocaching Stammtisch
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Caches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Cachewartung mit Erfolg und Misserfolg

  1. frechdaxx70 sagt:

    Ja ja, ist schon interessant, was man in seinen Behältern so nach einer gewissen Zeit alles findet…
    In einer meiner Dosen (die mal ganz ordentlich mit schönen Tauschgegenständen bestückt war) fand ich bei der Wartung nur noch „Schrott“: Einzelteile (!) von Ü-Eier-Figuren, Papiermüll und 2x absoluten Ramsch. Da habe ich erstmal wieder auffüllen müssen…

    Allerdings – das finde ich echt beachtenswert – die von mir in diversen Finaldosen deponierten Einwegkameras sind allesamt noch da und werden auch gern benutzt. Da hätte ich mit mehr Schwund gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.